skip to content

Wärmepumpen


Heizen mit der natürlichen Kraft der Erde

 

Sie ärgern sich auch über die ständig steigenden Öl- und Gaspreise? Setzen Sie auf alternative Energien - Thermoland hilft Ihnen dabei. Beispielsweise mit der Nutzung von Erdwärme mittels modernster Wärmepumpentechnologie.


Heute heizen - mit der Technologie von morgen:


Experten sind sich einig: Wärmepumpen gelten schon jetzt als eine der viel-versprechendsten Heiz- und Warmwasserlösungen der Zukunft. In Hinsicht auf Leistung und Komfort können Wärmepumpen neuester Generation längst an den Wirkungsgrad anderer Heizungssysteme anschließen.

 

Doch darüber hinaus haben Wärmepumpen einen entscheidenden Vorteil: Sie arbeiten mit einem völlig kostenlosen Energieträger und sind damit weitestgehend unabhängig von anderweitigen Energieressourcen. Denn eine Wärmepumpe nutzt die Umweltwärme, welche im Grundwasser oder im Erdreich gespeichert ist, für Ihren Heiz- und Warmwasserkomfort.

Übrigens: Mit innovativer Technik ist es möglich, das wassergeführte Wärmepumpen-Heizsystem auch zum Kühlen einzusetzen.

 

Argumente, die für den Einsatz einer Wärmepumpe sprechen:


 

 

So funktionieren Wärmepumpen


 

Schematische Darstellung: Funktion einer Wärmepumpe

Nutzen Sie die unglaubliche Energie, die in unserer Umwelt steckt. Erst ab -273°C ist ihr jegliche Energie entzogen. Und mit einer Wärmepumpe können Sie sich diese Energie zu Nutze machen.

 

Das Prinzip der Energiegewinnung einer Wärmepumpe lässt sich in etwa mit dem eines Kühlschranks vergleichen, jedoch mit anderer Zielsetzung - sie soll nicht kühlen, sondern heizen.

 

Dazu wird ein thermodynamischer Prozess genutzt: In einem Rohrsystem zirkuliert ein Kältemittel mit sehr niedrigem Siedepunkt, das durch die Umweltwärme verdampft.

 

Dieser entstehende Dampf wird mittels elektrischem Strom als Antriebsenergie verdichtet, was wiederum den Druck und damit auch die Temperatur erhöht. So wird die Erd-, Luft- oder Grundwasserwärme mit minimalem Energieeinsatz auf ein höheres verwertbares Temperaturniveau angehoben.

 

Im Wärmetauscher, dem Herzstück solcher Anlagen, kondensiert der Dampf und die so gewonnene Wärmeenergie wird direkt an den Heizkreislauf weitergegeben. Das Kältemittel ist wieder verflüssigt und der Kreislauf damit geschlossen - der Prozess beginnt von neuem. So werden bei einer Leistungskennzahl von vier oder höher mit nur 25% Antriebsenergie 100% Heizenergie erzeugt.

 

Übrigens: Eine Wärmepumpe ist noch bei Außentemperaturen von -20°C wirtschaftlich sinnvoll.

 

Tiefenbohrung

Erdkollektor