skip to content

Thermische Solaranlagen


Thermische Solaranlagen

 

Thermische Solaranlagen erwärmen Sie Ihr Trinkwasser so günstig und umweltschonend wie nie zuvor. Thermische Solaranlagen weisen heute eine sehr hohe Effizienz auf. So ist eine 60%ige Deckung der Energie zur Erwärmung des jährlichen Trinkwarmwassers möglich. In den Sommermonaten lässt sich der Warmwasserbedarf in aller Regel sogar vollständig durch thermische Solaranlagen solar erwärmen.

 

Darüber hinaus können thermische Solaranlagen die Sonnenenergie zur Unterstützung der Heizung nutzbar machen und Ihren Verbrauch an anderen Brennstoffen deutlich minimieren. Nutzen Sie JETZT die Kraft der Sonne - und unsere Umwelt und Ihr Geldbeutel werden es Ihnen danken.

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 Thermische Solaranlagen - eine sonnige Investition in die Zukunft


 

Ob Ein- oder Mehrfamilienhaus: Mit den Sonnenkollektoren für thermische Solaranlagen sind Sie bei Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung immer auf der Sonnenseite!

 

Wer effizient und gleichzeitig umweltfreundlich heizen möchte, entscheidet sich am besten für thermische Solaranlagen. Denn die Kraft der Sonne hat gegenüber anderen Energieträgern entscheidende Vorteile:

 

Zu den wichtigsten Elementen thermischer Solaranlagen zählen:


 

 

Wählen Sie zwischen folgenden Systemen, maßgeschneidert für Ihren Bedarf:


Sollen thermische Solaranlagen sowohl für die Trinkwassererwärmung als auch für die Heizungsunterstützung genutzt werden, ist eine größere Kollektorfläche nötig als bei Systemen zur reinen Trinkwassererwärmung. Je nach Dämmung des Gebäudes lassen sich so Brennstoffeinsparungen von 10 bis 30% erreichen, bei Niedrigenergiehäusern sogar bis zu 50% und mehr.

 

Solarkollektoren

Thermische Solaranlagen arbeiten entweder mit zwei verschiedenen Speichern, einem Trinkwasser- und einem Heizwasser-Pufferspeicher, oder aber mit einem Kombispeicher mit eingebautem Trinkwassererwärmer. Alternativ lassen sich alle Systeme auch mit Schichtladeeinrichtungen betreiben.

 

Die Anforderungen an das Heizsystem sind eine möglichst niedrige Vorlauftemperatur sowie eine möglichst große Temperaturspreizung. Zudem muss die Gesamtregelung bestmöglich auf die Anforderungen abgestimmt werden und der bzw. die Heizkreisläufe müssen sorgfältig abgeglichen und eingeregelt werden.